img_6835Rennradtouren im Land der Berge? Dass auch das Rennradeln im Oberallgäu seinen Platz hat, dokumentieren zahlreiche „schnellen“ Radler auf den Nebenstraßen und Radwegen im Oberallgäu. Im Zuge der Vermarktungsoffensive als Radstadt hat die Stadt Sonthofen gemeinsam mit Bad Hindelang Tourismus eine Rennradkarte mit zwölf Premiumtouren initiiert, die wir von der Idee bis zum Druck begleiten durften. Ausgehend von einem guten Dutzend Tourenideen erweckten wir das „Rennradparadies Oberallgäu“ zum Leben: mit zwölf ansprechend illustrierten Touren, die bis in den Bregenzerwald oder nach Reutte reichen, mit zwölf GPS-Tracks und einer ansprechenden Darstellung in Listenform – und natürlich als hochwertige gedruckte Karte in großer Auflage. Die ersten Exemplare werden bei der Leitmesse CMT in Stuttgart dieser Tage verteilt! Wir bedanken uns bei unseren Partnern outdooractive.com und Druckerei Holzer für die hervorragende und unkomplizierte Zusammenarbeit.

Die Ortsplan-Kartografie ist übersichtlich und klar.Oft genug suchen wir mit Nachdruck nach einer Brücke von der analogen zur digitalen Welt. Bei diesem Projekt für den Tourismusverein Vorderhindelang war das nicht so: Wir waren mal wieder so richtig schön „old-fashioned“ unterwegs uns haben einen analogen Ortsplan realisiert. So richtig schön auf Alu-Dibond-Material, einigermaßen vandalensicher (aber in Vorderhindelang gibt’s ja eh nur nette Halbstarke, die niiiieeee was kaputtmachen würden) und zum Aufhängen im einstigen Buswartehäuschen direkt im Herzen des Ortes. Grundlage war die bestehende Bad Hindelanger Ortsplan-Kartografie, verzeichnet sind alle Vermieter mit den wichtigsten Daten (eine Webadresse ist schon auch dabei…) sowie einem Bild. Ebenso mit im Plan: die Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten für die Gäste in Vorderhindelang. Die Tafel selbst stammt aus dem Hause Magnus Werbung & Medien in Bad Hindelang – danke für die hervorragende, unkomplizierte und sehr angenehme Zusammenarbeit!

Für den Kur- und Tourismusservice Bad Staffelstein und die Rehabilitationsklinik Lautergrund durften wir einen wunderschönen Kartografie-Auftrag abschließen: Wir betreuten Redaktion, Grafik und Druck der Wanderkarte „Terrainkurwege Bad Staffelstein“, die nicht nur alle sechs dieser ganz besonderen Gesundheits-Wege aufzeigt, sondern auch als Wanderkarte im Maßstab 1:30.000 für das touristisch sehr interessante Obermaingebiet nördlich von Bamberg fungiert. Die enge Zusammenarbeit zwischen Outdoor-Edition, Markus Alin vom Kur- und Tourismusservice sowie Chefarzt Dr. Dieter Deuerling von der Rehabilitationsklinik Lautergrund trug Gewähr für ein hochwertiges gedrucktes Endprodukt, das anlässlich einer Feierstunde Anfang November auch der breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die hochqualitative Wanderkarte mit allen touristischen Informationen und Wanderwegen entstand in Zusammenarbeit mit outdooractive.com aus Immenstadt. Mehr Infos zu dem Projekt hier!

Draußen sportlich aktiv sein im Winter – das bedeutet in Bad Hindelang zumeist das Mitführen von zwei Skiern. Wer sich nicht bergauf an einer der Bergbahnen helfen lassen will, der ist auf einer der Loipen in der Feriendestination Bad Hindelang unterwegs. 90 Kilometer Doppelspur- und Skatingloipen werden zwischen Vorderhindelang und Oberjoch, Hinterstein und Unterjoch bei passender Schneelage gespurt – auf einer Karte in DIN lang werden diese nun ausführlich dargestellt. Zudem enthalten: Alle Loipen im Tannheimer Tal und Jungholz – und erstmals auch ein Winter-Ortsplan für Bad Hindelang. Die Kartografie basiert auf einer Flugsichtkarte aus dem Atelier M. Gloggnitzer – jenem Unternehmen, von dem die schraffierten Winterkarten-„Klassiker“ stammen. Grafik und Projektleitung waren Sache von Outdoor-Edition, ebenso die aufwändige Druckdatenproduktion sowie die Abwicklung mit der Druckerei Holzer aus Weiler.

img_6965Wie oft läuft man doch an einem historischen Ort vorbei und bemerkt es nicht? In Bad Hindelang hat der Heimatdienst eine Ergänzung der örtlichen Beschilderung gemeinsam mit uns realisiert, die historische Stätten dokumentiert. Auf den ca. 30×40 cm großen Vollalu-Tafeln werden grobe Informationen zur historischen Besonderheit des jeweiligen Standorts geliefert – mal eine Geburtsstätte, mal ein Wohnhaus einer örtlich oder überregional bekannten Persönlichkeit, so zum Beispiel von Konrad Zuse, dem Erfinder des ersten Computer-Vorläufers. Konzipiert und umgesetzt haben wir das Projekt an 17 Standorten, in enger Zusammenarbeit mit Bad Hindelang Tourismus und Lacher Schilder aus Bolsterlang.

aaEs gibt viel zu wissen zum Thema Wasser. Und es hat sich viel getan beim Allgäuer Alpenwasser. Grund genug, ein „Alpenwasser-Magazin“ zu drucken. Es lag in einer Auflage von 140.000 Exemplaren der Allgäuer Zeitung bei – und allen „extra“-Blättern zwischen Kaufbeuren und Lindau. Was drinsteht? Infos zum Alpenwasser und zum Wasser allgemein. Scherzhaft haben wir das Projekt in der immerhin dreieinhalbwöchigen Realisierungsphase zwischen Idee und Drucklegung „Magazin für Wasserkultur“ genannt, entsprechend tiefschürfende Informationen zur fast 100-jährigen Reise des Wassers vom Himmel bis in die Flasche sind zu lesen, ebenso Wander- oder Veranstaltungstipps. Danke an Erika Spengler von ulligunde.com für die Unterstützung in Sachen Text und Bilder! Das Projekt erhielt die komplette konzeptionelle Starthilfe inklusive Grafik und Druckdatenproduktion bei uns im Haus – nach der Erstlingsausgabe wird das Alpenwasser-Magazin nun hausintern weitergeführt.

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien. Gegen Blütenpollen, aber auch gegen Hausstaub und allerlei sonstige Allergene. Gut, dass es ECARF gibt – eine Vereinigung, die sich zum Ziel gesetzt hat, Allergikern ein möglichst beschwerdefreies Leben und auch einen möglichst angenehmen Urlaub zu bescheren. Wir haben für ECARF und Bad Hindelang einen achtseitigen Flyer realisiert – mit allen Informationen zum allergikerfreundlichen Urlaub im Allgäu. Mehr Infos zu ECARF finden Sie hier!

ksf_bad_staffelsteinBad Staffelstein hat seinen Stadt-Reiseführer komplett neu überarbeiten lassen. Wir haben den Kurstadtführer Bad Staffelstein nach fast zehn Jahren einem optischen wie inhaltlichen Relaunch unterzogen. Als einziger Reiseführer, der sich ausschließlich mit der Badstadt und ihren zahlreichen Ausflugs- und Erlebnistipps beschäftigt, ist der Kurstadtführer Bad Staffelstein ein unverzichtbarer Ratgeber für das Reiseziel Bad Staffelstein und enthält – neben Öffnungszeiten und Adressen der Tourismusstellen – auch einen Stadtplan und eine Umgebungskarte. Das Info- und Nachschlagewerk gibt es zum Preis von 5,90 Euro  beim Kur und Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120, E-Mail: tourismus@bad-staffelstein.de. Continue reading

BaHila_Tourismus_StrategieEine Grafikstrategie haben wir für die Tourismusstrategie 2020 von Bad Hindelang erstellt. Marktgemeinderat und Tourismusbeirat in einer gemeinsamen Klausur im Mai 2015 die „Tourismus Strategie 2020 – Urlaub mit Heimatgefühl“ erarbeitet, um alle Partner und Leistungsträger gemäß dem Leitsatz „es ziehen alle am gleichen Strang in die gleiche Richtung“ einzuladen,  miteinander für den gemeinsamen Erfolg zu arbeiten. Im Fokus: eine konsequente Nachfrageorientierung aller Beteiligten – vor, während und nach der Reise der Gäste –, ein ganzheitliches Markenerlebnis und eine verlässliche Wertschöpfung für die Gemeinde. Die gesamte Grafik und Druckabwicklung lag in unseren Händen.

kila2016 Familien_Erlebnisplaner_BaHila_TitelFür Familien mit Kindern erarbeitet Bad Hindelang Tourismus jährlich das Kinder- und Familienprogramm „BaHiLa Familienspaß“. Sowohl Gäste- als auch einheimische Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren können am Programm teilnehmen. Das Programm bietet viele spielerische Höhepunkte für drinnen und draußen. Wir begleiteten die Entstehung des Familienerlebnisplaners und des Kinderprogramms grafisch.